Bei den Russen zu Besuch

Die Drückjagdsaison steht vor der Tür und viele neue Fotoshootingtermine stehen an. So entschloss ich mich spontan für ein Fotoshooting mit Russisch-Europäischen Laiki (Plural von Laika). Diese werde ich auch am 4 Dezember auf einer Drückjagd begleiten. Zunächst traf ich mich mit zwei Laikaführern zum Klönen bei Kaffe und Tee. Tolle Jagdgeschichten und Erlebnisse, die diese Jäger mit ihren Hunden verbinden wurden erzählt und ich hörte gebannt zu. So vergingen die Stunden und bevor die Sonne unterging wollte ich noch die Chance nutzen, ein paar schöne Bilder von den drei Laiki bei der Schleppenarbeit zu machen. Als Schleppwild kamen ein Kaninchen, eine Ente und ein Waschbär zum Einsatz. Alle drei wurden brav von den Hunden gefunden und apportiert. Wasser scheint für einige Laiki jedoch nicht das beliebteste Element zu sein. So brauchte es für die eine Hündin etwas Überwindung, um über den Graben zu schwimmen. Am Ende siegte jedoch trotzdem ihr Finderwille und sie schwamm tapfer durch den Wassergraben. Am meisten beeindruckte mich der starke Teamgeist dieser Hunde. Sie wollen um alles in der Welt mit dem Hundeführer zusammenarbeiten und orientieren sich sehr stark an ihm. Ich freue mich schon sehr auf ihren Einsatz am Schwarzwild, denn da liegt die wikrliche Stärke dieser Hunderasse. Hierzu jedoch mehr im nächsten Bericht. Weitere Bilder finden Sie unter Jagdhunde- Nordische Jagdhunde.