Apportierhunde

Flat Coated Retriever Gemälde (1892) - Künstler: Miss Maude Earl (Quelle: http://www.flatcoats.zimzala.co.za/flatcoated_history.html)
Flat Coated Retriever Gemälde (1892) - Künstler: Miss Maude Earl (Quelle: http://www.flatcoats.zimzala.co.za/flatcoated_history.html)

 

Keine andere Jagdhundegruppe zeigt wohl so eine große Apportier- und Wasserfreude wie die Retrieverrassen. Ihr Name leitet sich von dem englischen Wort "retrieve" ab, welches auffinden, bringen bedeutet. Diese  Fähigkeit bei einem gleichzeitig besonders freundlichen und meist ruhigen Wesen, sowie einer angenehmen Führbarkeit und dem Wunsch zu gefallen, zeichnen diese Hunde aus. Für den Jäger sind diese Eigenschaften insbesondere nach dem Schuss hilfreich, so dass die Apportierhunde sich als Jagdbegleiter großer Beliebtheit erfreuen. Ursprünglich stammen die Hunde aus Neufundland. Der kleine Labradorhund, auch St. John's Dog genannt, stellt den Urvater der Retrieverrassen dar. So kam es, dass der englische Colonel namens P. Hawker in der ersten Hälfte des 19. Jh. besonderen Gefallen an dem kleinen Retriever gefunden hatte und einige Exemplare nach England brachte. Die damalige Aufgabe dieser Hunde bestand darin verlorengegangene Fische und angeschossene Meeresvögel zu bringen. Noch heute findet kaum eine andere Jagdhunderasse so viel Begeisterung daran, erlegtes Wild, insbesondere Federwild, sicher und zügig zu apportieren wie die Retriever.  Bei dem Golden Retriever und dem Labrador Retriever wird zwischen Arbeitslinie (Field Trial Linie) und Showlinie unterschieden. Hunde der Showlinie eignen sich besonders gut als Familien- und Freizeithunde. Hierbei wird ein besonderer Wert auf das Aussehen gelegt und meist sind diese Hunde massiger gebaut als die in der Arbeitslinie eingesetzten schlankeren Artgenossen. Noch kräftiger gebaut ist jedoch der Chesapeake Bay Retriever der auch ein hohes Stockmaß erreicht. Der kleine und sehr zierliche Nova Scotia Duck Retriever stellt unter den Apportierhunden hingegen die kleinste Retrieverrasse dar.

 

Der JGHV verzeichnet derzeit folgende Retrieverrassen (Stand 2015):

 

Golden Retriever

Labrador Retriever

Flat-Coated Retriever

Curly-Coated Retriever

Chesapeake Bay Retriever

Nova Scotia Duck Tolling Retriever (Toller)

Quelle: Becker, Dr. J., Lexikon der Jagdhunderassen, 2008 Cadmos Verlag